Haus am Caputher See

Neubau eines Wohnhauses am Caputher See 18 in Caputh.

Lageplan (PDF)

Grundriss EG (PDF)

Grundriss OG (PDF)

Schnitte (PDF)

Ansichten Süd + West (PDF)

Ansichten Nord + Ost (PDF)

 

Caputh_neu_klein

Neubau eines Einfamilienhauses am Caputher See

Grundstück

Das Baugrundstück befindet sich am Caputher See, der Teil des Landschaftsschutzgebietes „Potsdamer Wald- und Havelseengebiet“ ist. Das Grundstück hat eine langgestreckte, trapezartige Form, ca. 55,0m lang und i.M. 15,0m breit, in Hanglage, mit direktem Zugang zum See. Nachbargebäude stehen westlich direkt, östlich nahe der Grundstücksgrenzen.

Erschliessung

Die Zufahrt zum Grundstück erfolgt über eine Anliegerstrasse, 2 PKW-Stellplätze sind direkt an der Strassengrenze angeordnet. Die Zuwegung zum Gebäude erfolgt über einen durchlaufenden 1,0m breiten Weg mit den entsprechend der Geländetopografie notwendigen Treppenanlagen, parallel zur westlichen Grundstücksgrenze, entlang des Baukörpers.

Organisation

Das Gebäude ist als rechteckiger, 2-geschossiger Baukörper, mit den Aussenmassen 12,50×6,50m, parallel zur westlichen Grundstücksgrenze orientiert, wobei das Erdgeschoss aufgrund der Hanglage z.T. im Erdreich liegt. Ein seeseitiger Anbau im EG, zum Hauptbaukörper gedreht parallel zur östlichen Grundstücksgrenze, nimmt ein Gästezimmer mit Bad auf. Darüber befindet sich im OG die Dachterrasse. Im Hauptbaukörper sind im EG Küche, Esszimmer, Arbeitszimmer, Bad sowie der HAR mit Abstellraum angeordnet. Im OG befinden sich Schlafzimmer mit Bad sowie Wohnzimmer mit Zugang zu Balkon und Dachterrasse. Der Eingang zum Gebäude erfolgt über die Zuwegung im OG, im Windfang verbindet ein gerader Treppenlauf, parallel zur Aussentreppe, beide Geschosse. Im Aussenbereich ist südlich des Gebäudes eine Terrasse angeordnet, die durch eine Stützmauer im Gelände begrenzt wird.

Konstruktion und Material

Das Erdgeschoss ist in Fertigteilbauweise aus 3-schaligen Betonelementen mit Kerndämmung erstellt. Die äussere Betonschale des Anbaus im Erdgeschoss bildet im Obergeschoss die Terrassenbrüstung. Aussen- und Innenflächen sind in glatt geschaltem Sichtbeton ausgeführt, der Beton des 1-geschossigen Anbaus ist dunkelgrau eingefärbt. Die Treppenläufe sind aus Stahlbeton-Fertigteilen gefertigt, die Decke über EG aus Filigran-Deckenplatten mit Ortbeton. Die Aussenwände des Obergeschosses sind aus Fertigteilen in Holzrahmenbauweise hergestellt. Die Aussenhaut bildet eine horizontale Schalung aus unbehandeltem Lärchenholz, 45/28mm stark mit 10mm hohen waagerechten Fugen. Das Dach ist als 20° geneigtes Satteldach aus Holzsparren und -Mittelpfette konzipiert und mit einer Titanzink-Stegfalzeindeckung versehen. Die Luftzwischenräume der Aussenwände und des Daches sind mit einer Zellulose-Einblasdämmung ausgefüllt, die Innenflächen, auch der Trennwände sind mit Fermacell-Platten verkleidet. Sämtliche Fenster und Schiebe-Türelemente sind aus pulverbeschichteten, gedämmten Alu-Profilen mit Isolierverglasung ausgeführt. Die Balkonbrüstung im OG besteht aus 20mm starken eingespannten VSG-Scheiben, der Bodenbelag des Balkons und der Dachterrasse besteht aus 120/30mm starken, mit offenen Fugen verlegten Lärchenholzbohlen. Die Fussböden, auch Treppenstufen, sind mit Massivparkett aus Nussbaumholz belegt – Küchen, Esszimmer und Bäder besitzen einen Belag aus Schieferplatten.